Unser neues Wandregal

Meine Güte, ich habe wirklich Stunden damit verbracht und alle bekannten Websites durchforstet: Westwing, Home24, wayfair….

Aber irgendwie hat mich kein Regal komplett überzeugt. Online Möbel kaufen ist für mich tatsächlich auch ungewohnt. Sind die Farben wie auf dem Bild dargestellt? Sieht das Material in echt auch hochwertig aus?

Unser Wandregal sollte unbedingt zu unserer Küche passen, weil es direkt neben den Hängeschränken angebracht werden sollte. Nachdem die online Suche erfolglos blieb und da wir von unserer Arbeitsplatte sogar noch ein relativ großes Brett im Keller hatten haben wir entschieden: wir nutzen dieses Holz, lassen es im Baumarkt zuschneiden und brauchen nur noch schöne Halterungen dazu. Ich habe viele schöne Regalträger bei amazon entdeckt, allerdings ziemlich preisintensiv mit langen Lieferzeiten. Und siehe da: IKEA hatte einfach mal wieder genau das was wir suchten: PERSHULT* – eine Halterung für Wandregale.

Diese gibt es mit einer Tiefe von 30cm und 20cm. Wir haben das untere Brett mit einer 30er Tiefe gewählt, damit unsere Obst Etagere noch Platz darauf findet. Die restlichen Regale haben eine Tiefe von 20cm.

Was benötigst du also:

PERSHULT* Halterung (pro Regal 2 – 3 Stück – ab einer Länge von 100cm empfiehlt IKEA 3 Halterungen)
Massivholz Plattemit einer maximalen Höhe von 2,6 cm
Bohrmaschine
Dübel + Schrauben2 Stück pro Halterung, zum Beispiel diese*
optional: Kreuzlinienlaserzum markieren der Bohrlöcher
am besten mit Stativ, zum Beispiel dieser*
Holzöl*zum Ölen der Holzplatte
Schleifpapier



Folgende Maße haben wir für unsere Bretter genommen:

1x 30 x 70 cm

1x 20 x 35 cm

1x 20 x 70 cm

1x 20 x 105 cm

Dafür benötigst du 6x Pershult mit den Maßen 20x30cm 
und 2 mal Pershukt mit den Maßen 30x30cm

Nachdem die Bretter zugeschnitten waren, habe ich die Schnittkanten mit Schleifpapier per Hand abgeschliffen und anschließend geölt. Das Öl haben wir auch für unsere Arbeitsplatte genutzt und sind sehr zufrieden. Das Ölen ist sehr wichtig. So sehen alle Schnittkanten einheitlich aus und das Holz wird vor Nässe und Dreck geschützt. Man stellt ja sicherlich auch mal eine Vase oder einen Blumentopf auf dem Regal ab.

Zu überlegen welches Brett wo hängen soll und in welche Richtung dann die Halterung zeigen wird war gar nicht so leicht.

Wir haben Jenga Steine auf einem Blatt Papier hin und her geschoben um eine bessere Vorstellung zu haben und das war tatsächlich sehr hilfreich.

Nun wurden die Bohrlöcher angezeichnet.

Dazu ist ein Kreuzlinienlaser super hilfreich, am besten mit Stativ. Mit Wasserwaage und Zollstock geht es sicherlich auch, stelle ich mir aber sehr aufregend vor, wenn man die Konsolen so wie wir, sehr versetzt anbringt.

Nun kannst du die Halterungen anschrauben. Wenn du für zwei Halterungen ein Bohrloch nutzt, dann musst du unbedingt auf die richtige Reihenfolge achten. Uns ist dadurch an einer Stelle ziemlich viel Putz abgeplatzt, weil der Druck auf die Wand zu hoch war. Generell würde ich die Schrauben nicht zu tief anschrauben, da sich die Halterung sonst sehr stark in die Wand drückt. 

Die geölten Bretter hatte ich ca. 12 Stunden trocknen lassen und dann in die Halterung gesetzt. Die 30×30 Halterung ist etwas schmaler. Hier passte das Brett gerade so rein. Es kann also sein, dass du hier das Brett erst in die Halterung einsetzen musst bevor du es anhängst.

Nun noch PERSHULT mit den Regalböden unten verschrauben (die Schraube ist bei der Konsole dabei) und fertig ist dein Wandregal.

Alle mit Sternchen* gekennzeichneten Links sind Werbung.